Menu
Menü
X

Bäume auf dem Gelände

Wir suchen Menschen, die sich mit Bäumen auskennen und/oder Lust haben, gemeinsam mit uns zu überlegen, wie wir die wunderbaren Bäume auf unserem Gelände gut durch die zunehmend trockenen und heißen Sommer bekommen.

Auf dem Außengelände der ev. Matthäusgemeinde gibt es mehr als 20 Bäume unterschiedlichen Alters, die sowohl den Kitakindern, den Besuchern des Kinder- und Jugendhauses, als auch vielen Gruppen und Kreisen, die sich in der wärmeren Jahreszeit gerne draußen treffen, wertvollen Schatten spenden. Leider führten die vergangenen heißen und trockenen Sommer dazu, dass selbst alte, tief eingewachsene Bäume leiden und kränkeln. Deshalb gingen wir im Sommer 2020 dazu über, die Bäume zu wässern. Wir gehen davon aus, dass dies auch in Zukunft notwendig sein wird.

Nun suchen wir Menschen, die Lust haben, sich mit uns zusammen Gedanken zu machen und Konzepte zu entwickeln, die geeignet sind, möglichst sparsam mit Wasser und Zeit umzugehen und dennoch den Bäumen das zu geben, was sie brauchen.

Es geht um folgende Aufgaben:

1.     Fachkundigen Rat einholen von unterschiedlichen Seiten, um zu erfahren in welchem Zustand die einzelnen Bäume derzeit sind und was sie brauchen.

2.     Ideen entwickeln, wie die Arbeitsintensität für einzelne Personen reduziert werden kann. Mit so viel Arbeitskraft wie bisher (2 - 3 Wochen jeden Abend von 19.00 – 22.00 Uhr und jeden Morgen von 6.00 Uhr bis 10.00 Uhr alle Stunde 4 Sprinkler umstellen und neu justieren) können wir das nicht erneut durchführen. Dies war möglich, durch den Einsatz von Maryam, die bei uns im Kirchenasyl lebte, also auf dem Gelände der Kirchengemeinde. Sie hat von sich aus angeboten, etwas für die Bäume zu tun und diese Aufgabe sehr verantwortungsvoll durchgeführt. Dies war für uns ein Glücksfall. Eine Alternative wäre vielleicht, mit Wassersäcken zu arbeiten, die um die Baumstämme herum gelegt werden.

3.     Ideen entwickeln, wie wir mit Wasser sparsamer umgehen können. ( z.B. Tröpfchenleitungen verlegen)

Wir stehen mit diesen Fragen ganz am Anfang und freuen uns, wenn sich weitere Interessierte mit uns auf die Suche nach guten Lösungen machen. Bei Interesse gerne melden bei Pfarrerin Meike Melchinger oder Pfarrer Andreas Schwöbel.


top